Stift Wilhering – Klosterfriedhof und Äbtegruft

Konventfriedhof Wilhering
01.11.2020

Video: Klosterfriedhof Wilhering (14.04.2020)

Äbtegruft im Stift Wilhering

Äbtegruft im Stift Wilhering

In der Äbtegruft sind beigesetzt:
Abt Alois Dorfer (+1892)
Abt Theobald Grasböck (+1915)
Prälat Johann N. Hauser (+1927)
Abt Gabriel Fazeny (+1938)
Abt Bernhard Burgstaller (+1941)
Abt Balduin Wiesmayr (+1948)
Abt Wilhelm Ratzenböck (+1966)

Literatur: Christian Brandstätter: Die Wilheringer Äbtegruft.
In: Jahresbericht Stiftsgymnasium Wilhering, 1991/92, S. 13-14.

Die verstorbenen Mitbrüder der letzten Jahre
(begraben im Konventfriedhof Wilhering, wenn nicht anders angegeben)
2020 P. Richard (Oberneukirchen)
2019 P. Balduin
2017 P. Rainer
2017 P. Markus (Kirchberg)
2016 P. Bernhard
2016 Frater David (Hartkirchen)
2015 P. Eugen (Bad Ischl)
2015 P. Petrus (Vorderweißenbach)
2013 P. Alberich
2010 P. Laurenz (Eidenberg)
2010 Br. Nikolaus
2007 P. Ämilian
2006 P. Sylvester (Barbara-Friedhof Linz)
2004 P. Klemens
2004 P. Augustin B. (Gramastetten)
2003 P. Benedikt
1999 P. Justin
1998 P. Albert
1997 P. Innozenz (Bolivien)
1996 P. Ambros (Zwettl)
1993 P. Gregor
1992 P. Nivard (Bolivien)
1989 Br. Franz
1989 Br. Josef
1987 P. Benno
1987 P. Augustin K. (Bolivien)
1986 P. Alan

« zurück