Stiftsmuseum Wilhering

Klosterpforte und Stiftsmuseum

Stiftsmuseum Wilhering

Fotos und Berichte von der Eröffnung des Stiftsmuseums am 6. Dezember 2019

ÖFFNUNGSZEITEN
Mittwoch bis Samstag von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr,
Sonntag und Feiertag von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
Montag und Dienstag geschlossen.

FÜHRUNG an jedem ersten Sonntag im Monat um 14:00 Uhr
(Führung und Eintritt: € 5,– pro Person)

Mitteilung von Abt Reinhold Dessl:
Nächste Führungen durch das Stiftsmuseum Wilhering mit Abt Reinhold:
Pfingstsonntag, 31. Mai 2020 um 14 Uhr
Sonntag, 7. Juni 2020 um 14 Uhr
Höchstanzahl der Teilnehmenden: 15 Personen
Wir ersuchen auf genügend Abstand und das Tragen einer Schutzmaske zu achten!

PREISE
Erwachsene € 6,–
Gruppen ab 8 Personen und SeniorInnen € 5,–
Schüler und Studenten € 4,50
(im Klassenverband gratis)
Familienkarte € 13,–
Kinder bis 7 Jahre frei

STIFTSFÜHRUNGEN
Stiftsführung (Kirche, Kreuzgang, Museum, Eintritt inbegriffen)
für Gruppen ab 15 Personen und gegen Voranmeldung: € 7, –
Schulklassen: € 40, –

ANMELDUNG
zentralverwaltung@stiftwilhering.at
Tel. +43 (0) 7226 / 2311-12 oder 60

Das Stiftsmuseum Wilhering
regt zum selbständigen Erkunden an, vermittelt Botschaften und stellt Fragen.
Insbesondere soll es ein Ort sein, der zu Ruhe und Besinnung
und damit immer wieder aufs Neue zum Verweilen einlädt.
Sieben Ausstellungsräume und damit sieben Themen umfasst das Museum.
Und obwohl jedes der Themen für sich steht, fließen letztlich doch alle ineinander.
Im Fokus ist und bleibt das Stift Wilhering mit seiner Geschichte,
die Spiritualität der Zisterzienser und deren Aufgaben heute sowie Persönlichkeiten des Stiftes.
Besonderer Wert wurde darauf gelegt, für die Besucherinnen und Besucher zwei Ebenen der Vermittlung anzubieten:
Eine Überblicksinformation zum jeweiligen Thema eines Raumes
und die Möglichkeit, sich in einzelne Inhalte, je nach Interesse, ausführlicher zu vertiefen.
Darüber hinaus bieten diverse Interaktionen einen kurzweiligen Rundgang
auch für die jüngeren Besucherinnen und Besucher an.
(Text: Lydia Altmann, Kuratorin der Ausstellung)