Musikarchiv

Historische Musikalienbestände
Diese umfassen über 3500 Musikhandschriften und Musikdrucke vom Ende des 17. bis ins 20. Jahrhundert, ferner historische Theoretica (etwa Kompositionslehren und Instrumentalschulen), Periodica („Musica divina“, „Musica sacra“), und Liturgica (Choralbücher). Neben dem Kernbestand gingen auch Nachlässe von Stiftsmusikern (z.B. Adolf Festl, Karl Springer oder Franz Gruber) in das Musikarchiv ein. Ebenso wird die umfangreiche Notenbibliothek des früheren Stiftsorganisten Prof. Johann Wilfried Hübl (1932-2000) als Depositum im Musikarchiv verwahrt. Sie enthält unter anderem eine der österreichweit größten Spezialsammlungen von Orgelmusik-Editionen aus ganz Europa (über 1000 Bände und Hefte), die seit 2016 sukzessive aufgearbeitet und katalogisiert wird.

Kataloge des Musikarchivs

Verlagsreihe „Geistliche Musik im Stift Wilhering“
Im Musikarchiv des Stiftes Wilhering wird seit 2016 auch an der Herausgabe einer eigenen Verlagsreihe „Geistliche Musik im Stift Wilhering“ gearbeitet. Diese erscheint im Wagner-Verlag Linz und hat die Publikation von Notenausgaben von Kompositionen aus dem Musikarchiv oder von Musikwerken mit engem Bezug zum Stift Wilhering zum Ziel.

Kontakt:
Dr. Stefan Ikarus Kaiser, Stiftsorganist
c/o Stift Wilhering, Linzer Straße 4, 4073 Wilhering
E-Mail: musikarchiv@stiftwilhering.at
Telefon: 07226/2311/51 oder +43/664/8708641

Musikgeschichte des Zisterzienserstiftes Wilhering
Ein Beitrag von Karl Mitterschiffthaler
Online veröffentlicht in: Forum OÖ Geschichte – Virtuelles Museum Oberösterreich